Plattform zur Verwaltung von Klassen und Merkmalen für den offenen BIM-Datenaustausch

  • reibungslos
  • strukturiert
  • einheitlich
  • unabhängig
  • digital & offen

Unsere Lösung bringt alle Akteure der Baubranche zusammen:
Entdecken Sie jetzt BIMeta und machen Sie mit!

Sprechen Sie BIM?

Klar, Building Information Modelling (BIM) ist die digitale Zukunft der Bauwirtschaft. Wenn nur nicht jeder seinen eigenen »Dialekt« verwenden würde. Dann könnten wir wirklich reibungslos Daten in Open BIM-Projekten austauschen.

Dann machen Sie jetzt mit bei BIMeta, der offenen digitalen Plattform für alle BIM-Objekte der Bau- und TGA-Branche. BIMeta stellt BIM-Templates für alle relevanten Produktdaten bereit – verknüpft mit Regelwerken, Richtlinien und Normen sowie mit dem buildingSMART Data Dictionary (bSDD).

BIMeta ist die einheitliche Sprache der Bau- und TGA-Branche, ein gemeinsames, digitales Verständigungsmittel für Fachverbände, Hersteller, Handel, Softwareanbieter, Fachplaner, Fachbetriebe, Bauherren und Facility Management.

BIMeta ist eine gemeinsame Initiative der deutschen TGA-Verbände zur Strukturierung digitaler Daten in BIM-Projekten.

BIMeta schafft die Basis für eine einfache, schnelle und reibungslose Kommunikation in Open BIM-Projekten:

  • Beschleunigung der Digitalisierung
  • Die Summe aller vorhandenen Merkmale von Objekten, beginnend mit der TGA, normiert und maschinenlesbar
  • Verbindung der Merkmale zu allen gängigen Klassifikationssystemen
  • Strukturiert nach DIN EN ISO 23386
  • Offen und herstellerneutral
  • Kostenlos
  • Gewerkeübergreifend
  • International anschlussfähig

Sprechen Sie mit?

Seien Sie dabei, wenn wir gemeinsam die Digitalisierung der Baubranche und der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) einen großen Schritt voranbringen.

Das BIM-Ideal eines durchgängigen Datenflusses über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes erreichen wir nur gemeinsam durch eine barrierefreie Zusammenarbeit aller Akteure in der Bauwirtschaft.

Wir laden alle Fach- und Herstellerverbände der Baubranche ein, Merkmale ihrer Objekte, beginnend mit den TGA-Objekten, und Klassifikationssystem auf der BIMeta-Plattform in digitaler Form zugänglich zu machen.

Im Letter of Intent (Absichtserklärung) erfahren Sie mehr, wie Sie sich als Verband Mitglied werden und sich engagieren können. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Was spricht für BIMeta?

Wem nutzt BIMeta? Allen Akteuren im Lebenszyklus eines Gebäudes: Denjenigen, die bereits vom Mehrwert von BIM und dem Digitalen Gebäudezwilling überzeugt sind – und auch denen, die noch ohne BIM arbeiten.

Vorteile für:

  • Einfache und schnelle Digitalisierung der Merkmale von Objekten und Klassifikationssystem – diese können von Verwendern dann maschinenlesbar verwendet werden.
  • Kompatibilität mit internationalen Standards
  • Innovative Dienstleistung für Mitgliedsunternehmen
  • Keine Kosten für den Aufbau und Betrieb einer eigenen digitalen Plattform
  • Die eigenen Produktdatensätze können mit einer Struktur von Merkmalsdaten verbunden werden. Übertragung in viele Klassifikationssysteme digital möglich, daher weniger Aufwand in der Datenhaltung
  • Wettbewerbsvorteile durch Unterstützung internationaler Standards
  • BIM-Objekte als digitaler Mehrwert
  • Hohe Datenqualität durch die Nutzung strukturierter einheitlicher Daten
  • Eröffnet neue Chancen für digitale Geschäftsmodelle
  • Vereinfacht digitalen Vertrieb
  • Geringere Kosten für Produktdatenpflege
  • höhere Kundenzufriedenheit
  • Eine übergreifende Liste aller wichtigen Merkmale von (TGA) Bauteilen. Interne Prozesse können daran angepasst in viele verschiedene Formate und Klassifikationen ausgegeben werden.
  • Voraussetzung für digitalen Datenaustausch mit Herstellern auch für technische Fragen und damit herstellerneutrale und schnellere Auswahl von passgenauen Produkten
  • Freie Wahl der Software in BIM-Projekten
  • Offener, herstellerübergreifender Datenaustausch und Kollaboration mit allen Disziplinen, auch der TGA
  • Effizientere Planung
  • Höhere Kosten- und Terminsicherheit
  • Einheitliche Schnittstellen
  • Zugriff auf aktuelle Standards umfassende Merkmalliste von (TGA) Objekten, Übersetzung dieser auf viele Klassifikationssystem.
  • Produktattribute können über eine API automatisiert in beliebige Softwareanwendungen übertragen werden
  • Hohe Kosteneffizienz bei der Unterstützung von Standards
  • Hohe Kundenzufriedenheit

Warum verbindet BIMeta Standards?

BIMeta ist eine offene, herstellerunabhängige Plattform, die sich zum Ziel gesetzt hat, den digitalen Datenaustausch in BIM-Projekten für den gesamten Baubereich mit der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und für alle beteiligten Akteure der Bauwirtschaft zu vereinfachen.

BIMeta stellt dazu eine digitale Infrastruktur bereit, in der Fachgruppen sowie Fach- und Hersteller-Verbände Regelwerke für ihre Domäne in digitaler Form veröffentlichen und pflegen können. Bauteilklassen und Merkmale werden dazu auf Basis vorhandener Standards in einheitlicher Form erfasst und als BIM-Profile bereitgestellt.

  • Offenes digitales Ökosystem
  • Strukturierte und standardisierte BIM-Daten für maximale Interoperabilität in BIM-Projekten
  • Einfache Digitalisierung von Merkmalen/Eigenschaften
  • Herstellerunabhängig und offen für alle BIM-Akteure in Deutschland
  • Unterstützt alle Bauwerkstypen in Infrastruktur- und Hochbau
  • Moderne Webapplikation
  • Leistungsstarke API für Softwareanbieter für die schnelle Adaption von Standards
  • Creative Commons Lizenz sichert die kostenlose Nutzung digitalisierter Standards
  • Dauerhaft verfügbare digitale Infrastruktur
  • International anschlussfähig durch einheitliche Datenaufbereitung gemäß DIN EN ISO 23386 (Bauwerksinformationsmodellierung und andere digitale Prozesse im Bauwesen)
  • Kooperation mit internationalen Plattformen wie dem buildingSMART Data Dictionary  (bSDD) oder BIM-Organisationen in anderen Ländern
anschauen

Jetzt persönliches Gespräch mit BIMeta-Koordinator im BTGA vereinbaren.

Oder direkt anrufen unter Tel. +49 (0)228 94917 – 0

Warum ist BIMeta kein neuer Standard?

Wir reden häufig vom selben, benennen es aber unterschiedlich. Bei den unterschiedlichen Klassifikationssystemen oder Produktbeschreibungen in BIM-Projekten macht dies eine einheitlich Datenverwaltung praktisch unmöglich, denn jede Anwendung nutzt teilweise hochspezialisierte Formate. BIMeta ist die Lösung, um die geschlossenen Welten unterschiedlicher Klassifizierungssysteme gegenseitig zu öffnen und so eine reibungslose Verständigung zu ermöglichen.

BIMeta löst das Problem, indem es aus der Vogelperspektive auf die verfügbaren Standards schaut und dafür sorgt, dass alle Klassen und Merkmale von TGA-Objekten eindeutig aufeinander abgebildet werden. Sender und Empfänger verständigen sich also über BIMeta auf eine gemeinsame Semantik und Syntax, so dass Menschen und Software jederzeit eindeutig wissen, wovon die Rede ist. Dies sorgt für einen reibungslosen Datenaustausch und vereinfacht die Kollaboration in Open BIM-Projekten.

Kurz: Ob ETIM, IFC, buildingSMART Data Dictionary, VDI 2552, VDI 3805 oder diverse herstellereigene, häufig unstrukturierte Produktdateninformationen, BIMeta bringt sie alle auf einen Nenner, ohne selbst einen neuen Standard etablieren zu wollen.

BIMeta bildet bloß vorhandene Standards in einer einheitlichen Ordnungsstruktur ab, und schafft somit die Basis für den offenen Datenaustausch gemäß dem Open BIM-Ansatz.

Von zentraler Bedeutung für BIMeta ist der Prozess des Datenmappings, der dafür sorgt, dass Datenelemente aus unterschiedlichen Datenmodellen aufeinander abgebildet werden, und zwar semantisch und syntaktisch. Für das Mapping wird in BIMeta ein Metadatenverzeichnis genutzt, das die Daten gemäß DIN EN ISO 23386 aufbereitet. So wird z.B. erkannt, dass »Hersteller« oder »Hrstl« in unterschiedlichen Datenmodellen dasselbe beschreiben. Dies ist der erste Schritt, damit Produktdaten mithilfe von BIM-Templates unabhängig von ihrer Datenquelle in BIM-Modelle übernommen und ausgetauscht werden können.

anschauen

Welche Datenformate liefert BIMeta?

BIMeta stellt BIM-Profile für Objekte bereit, z.B. für eine Brandschutzklappe. Diese Vorlagen beschreiben die Klassifikation und Merkmale des Bauteils. Darauf können u.a. Planer, Hersteller und TGA-Betriebe zurückgreifen, um sich bereits in der Ausschreibung auf eine gemeinsame Sprache und Parameter zu verständigen.

Die Templates werden u.a. bereitgestellt als:

  • IFC-Dateien (*.ifcZIP)
  • Excel
  • Verbreitete Planungssoftware: Graphisoft ARCHICAD oder Autodesk Revit
  • Oder via API

Wie kommen die Daten in BIMeta?

Als (Hersteller-)Verband oder Fachgruppe in einem Verband können Sie jetzt Partner von BIMeta werden und die Möglichkeiten der Plattform nutzen, um Ihre Regeln oder Standards, die bislang nur in einem analogen Dokument niedergelegt sind, in strukturierter Form zu digitalisieren.

Das Team von BIMeta unterstützt Sie bei der Eingabe und dem Kennenlernen des BIM-Editors.

Vorteile

  • Normen, Richtlinien und Standards in komfortabler Form bereitstellen für alle Interessensgruppen (Hersteller, Softwareentwickler, Endanwender)
  • Kompatibilität mit anderen Standards
  • Digitale Verbreitung von Standard erhöhen
  • Einfache Aktualisierung
  • Einen wertvollen Beitrag zur digitalen Transformation in der Bauwirtschaft leisten

Jetzt mitmachen und persönliches Gespräch mit BIMeta-Koordinator im BTGA vereinbaren.

Oder direkt anrufen unter Tel. +49 (0)228 94917-0

Wer ist dabei?

BIMeta ist eine gemeinsame Initiative der deutschen TGA-Verbände zur Strukturierung digitaler Daten in BIM-Projekten.

Partnerverbände
CAFM-RingLogo
HKI_Logo_Schriftzug_vertikal_weiß
Fördernde Unternehmen

Im Letter of Intent (Absichtserklärung) erfahren Sie mehr, wie Sie sich als Verband Mitglied werden und sich engagieren können:

Gibt es eine API?

Klar, Softwareanbieter können die BIMeta-Plattform über eine leistungsfähige API (Programmier-schnittstelle) nutzen. Weitere Informationen finden Sie auf GitHub.

Jetzt persönliches Gespräch mit BIMeta-Koordinator im BTGA vereinbaren und mehr über mögliche Nutzungsmodelle erfahren.

Wie kann ich mich registrieren?

Klasse! Sie wollen Ihre BIM-Projekte künftig mit BIMeta und BIM-Templates effizienter abwickeln? Dann werden Sie Unterstützer! Dazu unterzeichnen Sie den LoI, erhalten Ihre persönlichen Log-in Daten und legen Sie los:

Vorteile

  • Einheitliche Klassifikation und Merkmale für alle BIM-Objekte
  • Keine redundante Datenhaltung mehr
  • Höhere Datenqualität
  • Reibungsloser Datenaustausch in BIM-Projekten zwischen allen TGA Akteuren
  • Hohe Kosteneffizienz

Noch Fragen?

Möchten Sie weitere Informationen zu BIMeta erhalten oder BIMeta Partner werden? Haben Sie Fragen, Anmerkungen oder Feedback? Dann sprechen Sie uns gerne an.

Clemens Schickel
Technischer Referent BTGA e.V.

Tel. ‭0049 (0)228 94917 – 25‬
E-Mail: <Nachname>[at]BTGA.de

Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen über ein Thema, mit dem sich die TGA-Branche gerade digital neu erfindet und die Zukunft der Bauwirtschaft aktiv mitgestaltet.

Solange sich BIMeta im Aufbau befindet, nutzen wir die Verwaltungsstrukturen des BTGA.